Alkmini Laucke - Gesang  &  Maria Gianniki - Klavier

Theodorakis  meets  Tango 

 

Im Spätsommer 2017 formierten sich in der Hansestadt Lübeck die griechische Pianistin Maria Gianniki und die deutsch-griechische Mezzosopranistin Alkmini Laucke Metallinou zu einem Duo. Die jeweils klassisch geprägten, musikalischen Studienwege, die jahrzehntelangen Konzert- und Bühnenerfahrungen sowie die Liebe zur gemeinsamen Heimat Griechenland mündeten schließlich in die Hingabe an die Musik des griechischen Komponisten Mikis Theodorakis, dessen Kompositionen durch seine „musikalische Poetik“ (Dr. Gerhard Folkerts), die Menschen zu berühren weiß.


Wo seine Musik erklingt, macht sie die Menschen stärker und reicher.“

Dr. Gerhard Folkerts


Beide Musikerinnen fühlen sich nunmehr reif, die von ihm vertonten Werke von Literaturnobelpreisträgern, konzertant zu interpretieren.

 

Astor Piazzolla komponierte, ähnlich wie Theodorakis, zunächst Orchester- und Kammermusikwerke bis er sich schließlich seiner Leidenschaft des Tango Argentino widmete und den Tango Nuevo begründete.

Beide großartigen Persönlichkeiten bilden eine Brücke von der klassischen Musik direkt in das Herz der Menschen - unabhängig vom Bildungsgrad.

Beiden Musikstilen dieser Komponisten liegen neben dem hohen musikalischen Anspruch, Emotionalität und Berührbarkeit zugrunde, weshalb sich Maria und Alkmini dazu entschlossen, diese in einem Konzertprogramm zu würdigen und zu gestalten.

Das Repertoire wird konstant vergrößert, inbesondere im Hinblick auf weitere namhafte griechische Komponisten.

 

In Vorbereitung sind zudem Konzerte im erweiterten Ensemble (Flöte, Akkordeon) mit kammermusikalischem Charakter.